Unser Buchtipp
Frühjahr / Sommer 2018
Home Impressum
Romane, Erzählungen Romane, Erzählungen
Kriminalromane Kriminalromane, Spannung
Klassik, Lyrik, Anthologien Klassik
Biografien, Briefe Biografien, Erinnerungen
Geschichte, Politik Kulturgeschichte
Geschichte, Politik Geschichte, Zeitgeschehen
Nachschlagewerke, Sachbücher Sachbücher
Kunst, Musik Kunst
Hobby, Freizeit, Sport Sport, Hobby
Hobby, Freizeit, Sport Gesundheit
Ernährung, Gesundheit Kochen, genießen
Ernährung, Gesundheit Natur
Hörbücher Hörbücher
Sprachen lernen Sprachen lernen
Sprachen lernen Religion
Kinderbuch, Jugendbuch Kinderbücher, Jugendbücher
Geschichte, Zeitgeschehen

Michael Betancourt - Kritik des digitalen KapitalismusMichael Betancourt
Kritik des digitalen Kapitalismus

Freier Zugang zu Informationen, Bereitstellung immaterieller Dienstleistungen, unkontrolliertes Sammeln von Daten – die Digitalisierung hat nicht nur unser tägliches Leben grundlegend verändert, sondern auch unser Wirtschaftssystem. Die erfolgreichsten Unternehmen finden sich heute nicht mehr allein im klassisch produzierenden Gewerbe. Es sind Firmen wie Facebook oder Google, die die Zukunft der Wirtschaft bestimmen. Eine scharfsinnige Analyse des digitalen Kapitalismus und seiner Begleiterscheinungen.
WBG, 264 S., 3 s/w-Abb., geb., € 29,95

Julia Ebner - WutJulia Ebner
Wut
Was Islamisten und Rechtsextreme mit uns machen

Islamistischer Fanatismus und Rechtsradikalismus sind gegensätzliche Extreme, ähneln sich aber in ihrer hetzerischen Rhetorik. Julia Ebner hat verdeckt recherchiert und Gespräche mit Fanatikern beider Seiten geführt. Sie zeigt auf, wie sich deren polarisierende Propaganda – online und offline – gegenseitig verstärkt und ergänzt. Sie untersucht die Ursachen der wechselseitigen Radikalisierung und erklärt, wie wir verhindern können, in eine Spirale der Angst, Verunsicherung und Wut gezogen zu werden.
THEISS, 336 S., Klappenbroschur, € 19,95

Kersten Knipp - Im Taumel Kersten Knipp
Im Taumel
1918 – Ein europäisches Schicksalsjahr

Das Jahr 1918 brachte dramatische Umbrüche mit sich. Die Vielvölkerreiche zerfielen, in Europa entstanden neue Grenzen, Staaten und Regierungsformen. Während die Menschen mit ihrer neuen Identität rangen, erhoben Nationalismus und ethnischer Chauvinismus ihr Haupt. Kersten Knipp beschreibt das Ende des Ersten Weltkriegs, verfolgt die Pariser Friedenskonferenz und begleitet die Geburt neuer Staaten. Er erzählt von den großen Hoffnungen auf eine friedliche Zukunft und den Rückschlägen.
THEISS, 424 S., 15 s/w-Abb., 3 Karten, geb., € 29,95

Albert T. Lieberg - Der SystemwechselAlbert T. Lieberg
Der Systemwechsel
Utopie oder existenzielle Notwendigkeit?

Die Erde befindet sich in einem kritischen Zustand. Kollabierende Wirtschaftssysteme, Umweltzerstörung, Krieg und Terrorismus – die Ursache dafür ist immer dieselbe: das gesellschaftliche Wirtschafts- und Sozialmodell, das unsere globale Wirklichkeit bestimmt. Albert T. Lieberg fordert in seinem Buch einen radikalen Systemwechsel. Er stellt eine alternative Gesellschaftsoption zur Diskussion, die weit über die gängige Materialismus- und Kapitalismuskritik hinausgeht.
BÜCHNER, 144 S., Klappenbroschur, € 17,-

Christian Mayer - Rettet die WirtschaftChristian Mayer
Rettet die Wirtschaft ...
vor sich selbst!

Faszinierende Reise ans Ende des neoklassischen Universums

Mit kühnen Kalkulationen berechnen sie die Wirtschaft, erklären ihre Thesen als unverzichtbar und dennoch fallen Wirtschaftsweise immer wieder mit grotesken Fehleinschätzungen auf. Der Wirtschaftspädagoge Christian Mayer fordert stattdessen ein neues Verständnis von wirtschaftlichen Zusammenhängen, das ökonomisches Geschehen nicht auf Formeln reduziert. Er zeigt die Schwächen der neoklassischen Wirtschaftstheorie auf und erläutert, welche alternativen Modelle es bereits gibt.
BÜCHNER, 255 S., Klappenbroschur, € 18,-

Peter Meisenberg - Die verkaufte RepublikPeter Meisenberg
Die verkaufte Republik
Zwischenrufe aus WDR 3

Kurz und treffend sind sie, Meisenbergs prägnante politische Zwischenrufe, die im WDR 3 ihren festen Sendeplatz haben. Ob zum Versiegen der politischen Kultur, zu dem NSU-Prozess, dem Brexit oder der deutschen Waffen- und Interventionspolitik – der Kölner Journalist nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn er sich zu politischen Brennpunkten der Ära Merkel äußert. Das Fazit seiner prinzipiellen Kritik an der Regierungspolitik der letzten zwölf Jahre: Die Demokratie hat auf allen Ebenen verloren. Unbedingt lesen!
EMONS, 280 S., geb., € 15,-

Ute Schaeffer - Fake statt FaktUte Schaeffer
Fake statt Fakt
Wie Populisten, Bots und Trolle unsere Demokratie angreifen

Lange ist die Zeit vorbei, als Nachrichten die Menschen nur per Zeitung, Radio oder Fernsehen erreichten. Durch das Internet haben neue Medien wie Facebook oder Twitter ein Millionenpublikum. Die Seriosität bleibt da schon mal auf der Strecke. Niemand kann mehr garantieren, dass eine Nachricht auch wirklich wahr ist. Populisten und Extremisten, Trolle und sogar Staaten nutzen diese Medien, um gezielt Stimmung zu machen, Meinungen und Wahlen zu manipulieren und Gesellschaften zu spalten – ein Informationskrieg hat begonnen.
DTV, 240 S., brosch., € 14,90

Detlef Siegfried - 1968Detlef Siegfried
1968
Protest, Revolte, Gegenkultur

Das Jahr 1968 steht für politischen und gesellschaftlichen Widerstand und eine fundamentale Neuorientierung gerade in linken Teilen der Bevölkerung. Doch wie konnte es zu dem umfassenden Umbruch kommen? Welche gesellschaftlichen Entwicklungen und politischen Ereignisse waren der Nährboden, auf dem sich der Protest in den Großstädten, aber auch der Provinz entfalten konnte? Und was ist in der Folge aus den kraftvollen revolutionären Ansätzen und der Linken geworden? Eine spannende Analyse einer Zeit im Umbruch.
RECLAM, 299 S., 60 Farbabb., geb., € 28,-

M. Tenharim/T. Fischermann - Der letzte Herr des WaldesM. Tenharim / T. Fischermann
Der letzte Herr des Waldes
Ein Indianerkrieger aus dem Amazonas erzählt von der Zerstörung seiner Heimat und den Geistern des Urwaldes

Madarejúwa, Krieger vom Clan der Mutum, weiß, dass für ihn der entscheidende Überlebenskampf begonnen hat: Wenn der Regenwald durch Abholzung stirbt, dann sterben auch die Letzten der Tenharim. Zeit-Journalist Fischermann hat den 21-Jährigen auf Expeditionen und an mystische Stätten begleitet, viele Hundert Stunden Gespräche geführt und sich zum Sprachrohr des jungen Kriegers gemacht. Beeindruckend!
C.H.BECK, 224 S., 27 Abb., geb., € 19,95

Federico Varese - Mafia LebenFederico Varese
Mafia Leben
Liebe, Geld und Tod im Herzen des organisierten Verbrechens

Ob in Sizilien, Russland, in Hongkong oder Japan: Das Leben eines Mafioso kennt strenge Regeln. Varese, Professor für Kriminologie und Berater John le Carrés, hat über Jahrzehnte Interviews mit den gefährlichsten Menschen der Welt geführt. Er durchbricht die Mauer des Schweigens und erzählt von bizarren Initiationszeremonien, bevorzugten Tötungstechniken, vom Leben, Arbeiten und Sterben der Mafiosi. Authentisch, dabei spannender als jeder Thriller.
C.H.BECK, 335 S., 23 Abb., geb., € 24,95

Andre Widmer - Ostukraine – Europas vergessener KriegAndré Widmer
Ostukraine – Europas vergessener Krieg
Reportagen aus dem Donbass

Seit 2014 kämpft im Donbass die ukrainische Armee gegen die prorussischen Separatisten. In der Ostukraine sind über 10.000 Menschen gestorben, Hunderttausende geflüchtet. Widmer zeigt in seinen Reportagen ergreifende Momentaufnahmen aus dem Konfliktgebiet. Interviews mit Repräsentanten der ukrainischen Regierung und der Separatisten legen das ganze Spektrum des Konflikts offen. Ein ungemein wichtiges Buch!
ROTPUNKTVERLAG, 250 S., zahlr. Farbabb., Klappenbroschur, € 24,90

Slavoj Žižek - DisparitätenSlavoj Žižek
Disparitäten

Slavoj Žižek gehört zu den bekanntesten Philosophen und Kulturkritikern der Gegenwart. In seinem neuen Werk stellt er den Begriff der Disparität, der Ungleichheit und Verschiedenheit, in das Zentrum seiner Reflexion. Er entwickelt ihn zu einem philosophischen Leitbegriff weiter und spürt in verschiedenen Diskursen seinen ästhetischen, ontologischen, theologischen und politischen Bedeutungen nach. Ein brillantes, thesenfreudiges und originelles Buch, das im typischen Žižek-Stil geschrieben ist. "Žižek ist der erste globale Philosophiepopstar." (taz)
WBG, 504 S., geb., € 44,-