Unser Buchtipp
Herbst / Winter 2018
Home Impressum Datenschutz Blog
Romane, Erzählungen Romane, Erzählungen
Kriminalromane Kriminalromane, Spannung
Klassik Klassik
Biografien, Briefe Biografien, Porträts
Kulturgeschichte Kulturgeschichte
Geschichte, Zeitgeschehen Geschichte, Zeitgeschehen
Sachbücher Sachbücher
Bewusster leben Bewusster leben
Bildbände, Reise Bildbände, Reise
Kunst, Musik Kunst, Musik
Kochen und genießen Kochen und genießen
Natur Natur
Hörbücher Hörbücher
Sprachen lernen Sprachen lernen
Kinderbuch, Jugendbuch Kinderbücher, Jugendbücher
Kinderbuch, Jugendbuch Kalender
Romane, Erzählungen                                            [1] [2] [3] [4]

Isabel Allende - Ein unvergänglicher SommerIsabel Allende
Ein unvergänglicher Sommer

Der Auffahrunfall, den Richard verursacht, ist nicht der Rede wert. Doch dann steht die Fahrerin des anderen Autos vor seiner Tür, völlig aufgelöst, denn in ihrem Kofferraum liegt eine Leiche. Überdies ist sie illegal im Land. Richard holt Lucia zu Hilfe, seine resolute Untermieterin. Gemeinsam suchen sie nach einer Lösung und ahnen noch nicht, wie sehr sie durch die Schatten ihrer Vergangenheit, durch Flucht und Verluste verbunden sind. Ein meisterhafter Roman, der sich gegen Gewalt und Unterdrückung richtet und ein Plädoyer für die Liebe ist.
SUHRKAMP, 348 S, geb., € 24,-

Zsuzsa Bánk - WeihnachtshausZsuzsa Bánk
Weihnachtshaus

Zwei Freundinnen, die gemeinsam ein Café betreiben, haben einem Traum: eines Tages zusammen mit ihren Kindern Weihnachten in ihrem baufälligen Ferienhaus zu feiern. Doch dazu bräuchte es ein kleines Wunder, denn beide haben zu viele Verpflichtungen und zu wenig Freiheiten. Alleinstehend müssen sie als Mütter, Freundinnen und Geschäftsfrauen ihren Alltag meistern. Eine anrührende Geschichte über die Freundschaft zweier Frauen, über Loslassen und Annehmen und die besondere Atmosphäre der Weihnachtszeit.
EDITION CHRISMON, 112 S., geb., € 12,-

Alex Capus - KönigskinderAlex Capus
Königskinder

Als Max und Tina auf einem verschneitem Alpenpass stecken bleiben, erzählt er ihr eine Geschichte: Zur Zeit der Französischen Revolution wird der junge Knecht Jakob von seinem Vater zuerst in den Kriegsdienst und dann als Hirte an den Hof Ludwigs XVI. geschickt. Seine große Liebe, die reiche Bauerstochter Marie, und der Traum vom gemeinsame Leben bleiben zurück. Aber sein Unglück rührt die Schwester des Königs und unvermutet wird auch Marie nach Versailles geholt. Capus lädt zu einem hinreißenden Spiel zwischen den Jahrhunderten ein.
HANSER, 176 S., geb., € 19,-

Paulo Coelho - HippiePaulo Coelho
Hippie

In „Hippie“ erzählt Paulo Coelho von seiner Reise von Amsterdam nach Kathmandu als junger Mann in den 1970er-Jahren. Es war die Zeit der Jugendbewegung der Hippies, die sich gegen vorgefertigte Lebensentwürfe und Militarismus wendete. Auch der junge, rebellische Paulo aus Brasilien will aus den Zwängen ausbrechen und macht sich auf den Hippie-Trail Richtung Indien. Als er in Amsterdam der jungen Niederländerin Karla begegnet, trifft ihn die Liebe wie ein Blitz. Sie überredet ihn, mit ihr in den "Magic Bus" einzusteigen.
DIOGENES, 320 S., Leinen, € 22,-

Jon Cohen - Die wundersame Mission des Harry CraneJon Cohen
Die wundersame Mission des Harry Crane

Zwei Leidenschaften hat Harry Crane: seine Frau Beth und die Bäume. Als Beth stirbt, will er in den Wäldern Pennsylvanias sein Leben beenden. Da begegnet ihm die zehnjährige Oriana, die ihren Vater verloren hat und glaubt, dieser sei nur verwandelt und sie müsse den Zauber brechen. Bald ist sie überzeugt, dass Harry ihr dafür gesandt wurde. Und schon ist er in eine obskure Mission verwickelt, die alle verändert. Ein warmherziger Roman über die Kraft magischer Geschichten voller Witz und Fantasie.
INSEL, 536 S., brosch., € 15,95

John Connolly - StanhJohn Connolly
Stan

John Connolly, Autor der bekannten Krimireihe „Charlie Parker“, legt hier einen außergewöhnlichen Roman über das Leben des großartigen Leinwandkomikers Stan Laurel vor, den er als Greis auf sein Leben zurückblicken lässt. Es begann vor dem Ersten Weltkrieg, als der junge britische Komiker nach Amerika reiste, wo er erfolglos auf der Bühne gastierte. Bis er in einem Dorf namens Hollywood durch Zufall auf Oliver Hardy trifft. Eine faszinierende Erzählung über eine lebenslange Freundschaft vor der Kulisse der schillernden Traumfabrik.
ROWOHLT, 528 S., geb., € 24,-

Christina Dalcher - VoxChristina Dalcher
Vox

Was wie ein absurdes Horrorszenario klingt, wird in Amerika unter der neuen Regierung Wirklichkeit: Frauen dürfen am Tag nur noch 100 Wörter sprechen. Sie müssen ein Armband tragen, das sprachliche Äußerungen kontrolliert, und keine Frau darf das Land verlassen. Jean McClellan ist gezwungen, ihren Beruf als Wissenschaftlerin aufzugeben. Als ihre Tochter Sonia in der Schule nicht einmal mehr Lesen und Schreiben lernt, beschließt Jean zu kämpfen: für die Freiheit, für die Zukunft der Frauen. Ein grandioses, provokatives, visionäres Debüt!
S. FISCHER, 400 S., geb., € 20,-

Grégoire Delacourt - Das Leuchten in mirGrégoire Delacourt
Das Leuchten in mir

Emma liebt ihren Mann und ihre Kinder, sie ist eine glückliche Frau. Als sie aber in der Brasserie André diesen Mann sieht, weiß sie schlagartig, dass diese Begegnung alles in ihrem Leben in Frage stellen wird. Auch Alexandre ist verheiratet, auch er verfällt dieser Frau, die so selbstversunken am Tresen der Brasserie steht. Es dauert lange, bis sie sich aus der Nähe in die Augen sehen können, so groß ist die Spannung zwischen ihnen. Und dann geschehen Dinge, die Emmas Leben für immer verändern. "Dieser Roman ist reine Emotion." (Le Soir)
ATLANTIK, 272 S., geb., € 20,-

Jennifer Egan - Manhattan BeachJennifer Egan
Manhattan Beach

Seit ihr Vater in der New Yorker Unterwelt verschwunden ist, sorgt Anna für die behinderte Schwester und die Mutter. Keinen Moment lang verliert sie dabei ihren großen Traum aus dem Blick: Marinetaucherin an der Werft von Brooklyn zu werden. Eigentlich kein Job für eine Frau, aber in den 1940er-Jahren wird sie tatsächlich zur Ausbildung angenommen – im Krieg wird jede Hand gebraucht. Der neue mitreißende Roman der Pulitzer-Preisträgerin Jennifer Egan über eine ganz besondere Heldin: "Meisterhaft und voller Zauber, ein Pageturner."?(New York Times)
S. FISCHER, 496 S., geb., € 22,-

Elena Ferrante - Lästige LiebetElena Ferrante
Lästige Liebe

Während Delia den Besuch ihrer Mutter erwartet, wird diese als Leiche an Land gespült, halb nackt. Zur Beerdigung kehrt Delia zurück nach Neapel, in die Stadt, die sie hasst, zu ihrem brutalen Vater, den sie nicht sehen will. Sie wird mit Erinnerungen konfrontiert, die sie lang unterdrückt hat. Aber sie bleibt, um herauszufinden, warum ihre Mutter starb. Was sie entdeckt, ist verstörend. Noch schrecklicher aber ist das Geheimnis ihrer Kindheit, dem sie sich stellen muss. "Ein beunruhigend tiefsinniger, entsetzlich direkter Roman." (The New Yorker)
SUHRKAMP, 206 S., geb., € 22,-

[1] [2] [3] [4]