Unser Buchtipp
Herbst / Winter 2018
Home Impressum Datenschutz Blog
Romane, Erzählungen Romane, Erzählungen
Kriminalromane Kriminalromane, Spannung
Klassik Klassik
Biografien, Briefe Biografien, Porträts
Kulturgeschichte Kulturgeschichte
Geschichte, Zeitgeschehen Geschichte, Zeitgeschehen
Sachbücher Sachbücher
Bewusster leben Bewusster leben
Bildbände, Reise Bildbände, Reise
Kunst, Musik Kunst, Musik
Kochen und genießen Kochen und genießen
Natur Natur
Hörbücher Hörbücher
Sprachen lernen Sprachen lernen
Kinderbuch, Jugendbuch Kinderbücher, Jugendbücher
Kinderbuch, Jugendbuch Kalender
Romane, Erzählungen                                            [1] [2] [3] [4]

Christa Ludwig - Ein Bündel WegerichChrista Ludwig
Ein Bündel Wegerich

Else Lasker-Schüler wollte nur für kurze Zeit nach Palästina. Nun ist sie in Jerusalem gestrandet, umgeben von jenen, die sie in diesen unruhigen Kriegszeiten schützen. Wenn sie nur wieder dichten könnte! Doch für wahrhafte Liebesgedichte braucht sie einen Mann ... Rastlos suchend zieht sie durch die Stadt. In ihrem Roman gelingt es Christa Ludwig, mit großer Empathie den Charakter von Else Lasker-Schüler, ihre Sprache und letzte Liebe sensibel zu beschreiben. So entsteht ein einfühlsames Porträt der Dichterin in den letzten Lebensjahren.
Freies Geistesleben, 288 S., geb., € 22,-

Francesca Melandri - Alle, außer mirFrancesca Melandri
Alle, außer mir

Als eines Tages ein junger Afrikaner vor ihrer Wohnung in Rom sitzt, gerät das Leben der Lehrerin Ilaria aus den Fugen. Denn der Mann, der den Namen ihres Vaters trägt, behauptet, mit ihr verwandt zu sein. Melandris großer zeitgeschichtlicher Roman fragt nach Identität und Verdrängung, Familie und Kolonialismus. Ein grandioses, hochaktuelles Porträt des heutigen Italiens, nominiert für den renommierten Literatur preis Premio Strega. Melandris illusionsloser Blick entlarvt das Gift des Kolonialismus und die Kontinuität menschenverachtender Denkmuster.
WAGENBACH, 608 S., geb., € 26,-

Paula McLain - Hemingway & ichPaula McLain
Hemingway & ich
Martha Gellhorns große Liebe

Als Ernest Hemingway als Kriegsberichterstatter in den Spanischen Bürgerkrieg zieht, folgt ihm die zehn Jahre jüngere Martha Gellhorn, ohne lange zu zögern. An seiner Seite legt sie den Grundstein für ihre großartige Karriere als Kriegsreporterin. Als ihre Bekanntheit und die Erfolge des Autors zunehmen, muss sie sich entscheiden, ob sie sich damit begnügen will, die Frau eines berühmten Mannes zu sein, oder ihre eigenen Ziele verwirklichen möchte. Die faszinierende Geschichte einer bewegenden Liebe.
AUFBAU, 448 S., geb., € 24,-

Steffen Mensching - Schermanns AugenSteffen Mensching
Schermanns Augen

Der Alte, der direkt vom Zug aus in die Krankenstation des Arbeitslagers Artek eingeliefert wird, gibt dem inhaftierten deutschen Kommunisten Otto Haferkorn 1000 Rätsel auf. Aus Handschriften soll dieser Schermann die Zukunft lesen können. Die Kontakte seines Adressbuchs, darunter Else Lasker und Karl Kraus, künden von einer kosmopolitischen Vergangenheit. Haferkorn wird Schermann als Übersetzer zugeteilt, die beiden kämpfen bei minus 20 Grad ums Überleben. Ein grandioser Roman, „der ganz große Wurf“. (MDR Kultur)
WALLSTEIN, 820 S., geb., € 28,-

Claire Messud - Das brennende MädchenClaire Messud
Das brennende Mädchen

Zwei Jahre ist es her, dass Cassie mit ihrer Mutter aus Royston fortgezogen ist. Trotzdem kann Julia sich nicht an die schmerzende Wunde gewöhnen, die Cassie in ihrem Leben hinterlassen hat. Die Mädchen waren unzertrennlich bis zu diesem Sommer, in dem sie den Steinbruch und die alte Nervenklinik erkundeten. Was danach geschieht, kommt einem schleichenden Verrat gleich: Sie verlieren sich in den Zeiten, in denen sie einander so dringend gebraucht hätten. Ein großartiger Roman, der in Amerika alle Bestsellerlisten eroberte.
HOFFMANN UND CAMPE, 256 S., geb., € 20,-

Alexander Münninghoff  - Der Stammhalter Alexander Münninghoff
Der Stammhalter
Roman einer Familie

Ein wahres Imperium hat der niederländische, streng katholische Kaufmann Münninghoff im baltischen Riga aufgebaut, bevor der Zweite Weltkrieg beginnt. Doch so findig und erfolgreich der alte Herr seine Geschäfte lenkt, die Herrschaft des Patriarchen führt in seiner Familie zum Niedergang. Frans, der älteste Sohn, geht zur Waffen-SS, Alexander, Enkel und Stammhalter, wird gar auf Geheiß Münninghoffs entführt. Eine wahre, eine große Familiensaga, die in den USA zurzeit als Serie verfilmt wird.
C.H.BECK, 334 S., geb., € 19,95

Dina Nayeri - Drei sind ein DorfDina Nayeri
Drei sind ein Dorf

Sie war das Lieblingskind ihres Vaters, der in seinen Hosentaschen Süßigkeiten für sie versteckte, doch Ende der 1980er-Jahre musste Nilou als Achtjährige mit ihrem kleinen Bruder und ihrer Mutter aus dem Iran fliehen. In Amerika macht sie Karriere, mit 30 ist sie eine angesehene Wissenschaftlerin, hat einen französischen Juristen geheiratet und lebt in Amsterdam. Doch es will ihr nicht gelingen, die Heimat und den opiumsüchtigen Vater zu vergessen. „Behutsam und eindringlich erkundet Nayeri das Dilemma des Exils.”?(The New Yorker)
MAREVERLAG, 368 S., geb., € 24,-

Stewart O’Nanr - Stadt der GeheimnisseStewart O’Nan
Stadt der Geheimnisse

Man schreibt das Jahr 1947, die Staatsgründung Israels steht bevor. In diesen neuen Aufbruch will sich auch Jossi Brand, dessen lettische Familie von den Deutschen in Riga ermordet wurde, einbringen. Er wird Mitglied der zionistischen Untergrundorganisation Hagana und reist nach Palästina. Getarnt als Taxifahrer kutschiert er Männer, die Bomben in ihrem Gepäck haben, durch die Stadt. Als ihn die Prostituierte Eva, in die er sich entgegen aller Vernunft verliebt hat, vor einem Attentat warnt, schlägt er ihre Hinweise in den Wind und setzt alles aufs Spiel.
ROWOHLT, 224 S., geb., € 20,-

Helen Oyeyemi - Was du nicht hast, das brauchst du nichtHelen Oyeyemi
Was du nicht hast, das brauchst du nicht

Ihr Roman „Das Ikarus Mädchen” machte die junge Helen Oyeyemi 2005 zum international gefeierten Star der Literaturszene. In ihrem neuen, mit dem PEN Open Book Award ausgezeichneten Werk erzählt sie in fantasievollen Geschichten von Protagonisten aus verschiedenen Zeiten und Ländern und verwischt spielerisch die Grenzen der Wirklichkeit. „Eine hinreißend und wunderbar erzählte erste Sammlung von miteinander verbundenen Erzählungen ... Oyeyemis Erzählkunst ist ohne Entsprechung.” (BBC)
CULTURBOOKS, 356 S., geb., € 20,-

Tim Parks - In ExtremisTim Parks
In Extremis

Als Thomas bei einem Kongress erfährt, dass seine Mutter im Sterben liegt, macht er sich sofort auf, sie ein letztes Mal zu sehen. Da ist etwas, das er ihr noch sagen möchte. Aber wird er den Mut dazu aufbringen? Während er noch mit sich ringt, holen ihn Geschehnisse aus der Vergangenheit ein. Soll er die Trennung von seiner Frau überdenken? Muss er nach einer Lösung für die Eheprobleme seines Freundes suchen? Ein existenzieller und zutiefst lustiger Roman, der sprachgewaltig die Kraft der Familie und die Vergänglichkeit des Lebens feiert.
KUNSTMANN, 448 S., geb., € 24,-

[1] [2] [3] [4]