Unser Buchtipp
Frühjahr|Sommer 2021
Home Impressum Datenschutz
Romane, Erzählungen Romane, Erzählungen
Kriminalromane Kriminalromane, Spannung
Klassik Klassik
Biografien, Briefe Biografien, Porträts
Kulturgeschichte Kulturgeschichte
Geschichte, Zeitgeschehen Geschichte, Zeitgeschehen
Sachbücher Sachbücher
Bewusster leben Bewusster leben
Bildbände, Reise Bildbände, Reise
Musik Kunst, Musik
Kochen, genießen Kochen, genießen
Hörbücher Hörbücher
Sprachen lernen Sprachen lernen
Das besondere Geschenk Das besondere Geschenk
Kinderbuch, Jugendbuch Kinderbücher, Jugendbücher
Romane, Erzählungen                                            [1] [2] [3] [4]

Anne Prettin - Die vier GezeitenAnne Prettin
Die vier Gezeiten

Eduard Kießling ist seit Jahrzehnten eine lokale Größe auf der Insel Juist und soll wegen seiner Verdienste um die Rettung des Wattenmeers das Bundesverdienstkreuz erhalten. Dazu versammelt sich die Familie um den Patriarchen. Überraschend taucht kurz vor der Feier eine Frau auf: Helen aus Neu­seeland. Ihre Behauptung, mit der Familie verwandt zu sein, lässt sich schwer wider­legen. Sie sieht Eduards Frau Adda zum Verwechseln ähnlich. Das Geheimnis ihrer Herkunft führt tief in die Vergangenheit und die Geschich­te der Familie.
LÜBBE, 480 S., geb., € 22,-

Christoph Ransmayr - Der FallmeisterChristoph Ransmayr
Der Fallmeister
Eine kurze Geschichte vom Töten

Eigentlich hätte der Schleusen­wär­ter das Unglück, bei dem fünf Menschen in einem Langboot ums Leben gekommen sind, verhindern müssen. Als er ein Jahr später ver­schwindet, ist sein Sohn überzeugt, dass es sich bei dem Un­glück keineswegs um einen Unfall gehandelt hat. Doch ist sein Vater tat­sächlich zum Mörder geworden? Seine Suche nach der Wahr­heit führt ihn in die Vergangenheit und quer durch ein in Kleinstaaten zerfallenes Europa, deren größen­wahn­sinnige Herrscher um die Ressource Wasser kämpfen.
S. FISCHER, 224 S., geb., € 22,-

R. Clifton Spargo - Beautiful FoolsR. Clifton Spargo
Beautiful Fools
Zelda & F. Scott Fitzgerald

Die „Roaring Twenties“ sind längst Geschichte, doch ihre Erinnerung an ihre Glamourzeit als Traumpaar des Jazz-Age ist immer noch lebendig, als F. Scott Fitzgerald und seine Frau Zelda Ende der 1930er-Jahre ein letztes Mal nach Kuba reisen. Dort wollen sie an alte Zeiten an­knüpfen und sich erholen. Aber die Reise in die Ver­gangenheit wird zum Horrortrip und zu einem letzten Aufbegehren gegen den unaufhaltsamen Verfall. Ein brillantes, detailgetreues Porträt einer Amour fou.
EBERSBACH & SIMON, 336 S., geb., € 24,-

Sylvain Tesson - Der SchneeleopardSylvain Tesson
Der Schneeleopard

In der unwirtlichen Abgeschie­den­heit des Himalaya folgen der Tier­fotograf Vincent Munier und der Aben­teurer und Autor Sylvain Tes­son den Spuren des seltenen Schnee­leoparden. Stun­den­lang müs­sen sie bewegungslos aus­harren, um das Tier zu Gesicht zu be­kommen. In der Stille der Schnee­landschaft beginnt der Autor nachzudenken und eine Welt zu hinterfragen, deren Alltag von Hektik geprägt ist und in der Wildnis und Schönheit in Gefahr sind. Eine inspirierende, nachdenklich stimmende Lektüre – „eine Ode an die Stille”. (Libération)
ROWOHLT HUNDERT AUGEN, 192 S., geb., € 20,-

Markus Thiele - Die Wahrheit der DingeMarkus Thiele
Die Wahrheit der Dinge

Ein Urteil, das Strafrichter Frank Petersen gegen einen türkischen Arzt fällt, ruft den Widerstand seiner Frau und seines Sohnes hervor. Die beiden wenden sich von ihm ab und werfen ihm vor, von Vorurteilen geleitet zu sein. Als er dann auch noch erfährt, dass in Kürze eine Frau entlassen wird, die er einst wegen Totschlags verurteilt hat, ist dies für ihn Anlass, sich schonungslos selbstkritisch zu hinter­fragen. Sie hatte den Mörder ihres Sohnes vor der Ur­teils­verkündung im Gerichtssaal erschossen. Doch was ist Recht – und was ist Gerechtigkeit?
BENEVENTO, 240 S., geb., € 22,-

Romalyn Tilghman - Die BücherfrauenRomalyn Tilghman
Die Bücherfrauen

Ein Tornado verwüstet die Klein­stadt Prairie Hill in Kansas. An­gelina, die in den Ort zurückkehrt, um ihre Disse­r­tation fertigzustellen, trifft auf zwei Frauen, die wie sie an einem Wende­punkt stehen: Gayle, die durch den Sturm alles verloren hat, und Traci, die New York entfliehen will. Durch ihre Liebe zu Büchern und ihr ge­meinsames Engagement schaffen es die drei Frauen, dem Ort wie­der Hoff­nung und sich selbst neu­es Glück zu schenken. Das inspirierende und mehr­fach aus­gezeichnete Debüt von Romalyn Tilghman.
S. FISCHER, 384 S., geb., € 22,-

Andreas Vollenweider - Im Spiegel der VenusAndreas Vollenweider
Im Spiegel der Venus

Seit seinem sechsten Lebensjahr spielt Armando Hector Ruiz Cello. In seinem neunten wird offensichtlich, dass
die Musik des Wunderkindes die Menschen nicht nur in Ekstase versetzt, sondern auch Spontan­heilungen schwer kranker Menschen auslöst. Zu lange hat die Menschheit auf einen neuen Messias gewartet. Verehrt von der Welt zeigt sich jedoch mehr und mehr, dass sein Spiel auch ein Tor zur Hölle öffnet. Der erste Roman des als Harfenist bekannt ge­wordenen Andreas Vollenweider über die faszinierende Wirkung von Be­wusst­sein und Imagination.
MIDAS, 416 S., brosch., € 25,-

Amy Waldman - Das ferne FeuerAmy Waldman
Das ferne Feuer

Die ehrgeizige Berkley-Absolventin Parvin will in Afghanistan für eine amerikanische Stiftung arbeiten,
die in einem archaischen Bergdorf eine Ge­burtsklinik betreibt. Parvin soll die Nutzung der Klinik sowie noch bestehende Gesundheitsprobleme dokumentieren.
Vor Ort stellt sich heraus, dass die Klinik an nur einem Wochen­tag geöffnet ist und die Dorfbe­wohner ihr gegenüber ab­weisend sind. In ihrem packenden Roman be­schreibt Waldman die dramatischen Konse­quen­zen der Gut­gläubig­keit selbst­er­nannter Wohl­täter und hinterfragt kritisch die Rolle der sozialen Medien.
SCHÖFFLING & CO, 496 S., geb., € 26,-

Benedict Wells - Hard LandBenedict Wells
Hard Land

Angeblich birgt Grady in Missouri 49 Geheimnisse. Doch der 15-jährige Sam kennt keines davon. Als die Sommer­ferien anbrechen, packt der sonst eher einsame Junge die Gelegenheit beim Schopf und sucht sich einen Ferienjob in seiner Heimatstadt. Zum ersten Mal findet er Freunde und verliebt sich. Doch noch ahnt er nicht, dass diese elf langen Wochen sein Leben für immer verändern sollen. Das neue Werk des mehrfach preisgekrönten jungen Autors ist eine grandiose Hommage an das Lebens­gefühl der 1980er-Jahre.
DIOGENES, 352 S., geb., € 24,-

[1] [2] [3] [4]